OriGENE Rückentherapie Nordhorn

Rückentherapie Nordhorn

Die OriGene-Therapie wurde in den Niederlanden von Dr Bertina entwickelt. Zunächst nur als Training für militärische Spezialeinheiten. Der Erfolg der Therapie führte jedoch dazu, dass Origene seit 15 Jahren flächendeckend mit großem Erfolg eingesetzt wird.

In Deutschland wird die Therapie seit 2008 eingesetzt und beständig weiterentwickelt. In der Praxis von Frau Wiefhoff wird die OriGene-Therapie als nachhaltige und ganzheitliche Rückentherapie eingesetzt. OriGene wird hier in Kombination mit der Triggerpunkt-Behandlung, dem Kinesio-Taping und der Cranio-Sacral-Therapie angewandt.

Die OriGENE-Rückentherapie

Bandscheibenvorfälle, Hexenschuss, Ischiasschmerzen, Gleitwirbel und Rückenmarksverengungen bedeuten für viele Menschen die jahrelange Einnahme von Schmerzmitteln. Am Ende bleibt oft als einziger Ausweg eine Ope­ration. Schon- und Fehlhaltungen, Bewegungsmangel, schwere körperliche Arbeit (aber auch Computerarbeit) oder Übergewicht sind die häufigsten Ursachen dieser Erkrankungen. Viele herkömmliche Behandlungsmaßnahmen konzentrieren sich ausschließlich auf die Bekämpfung der Symptome von Rückenschmer­zen. Dabei ist oftmals nur die Statik/Beweglichkeit der Wirbelsäule geschwächt, weil die autochthone Rückenmuskulatur „schlummert“.

Die OriGENE-Methode lindert durch Aktivierung der tiefliegenden (autochthonen) Wirbelsäulenmuskulatur die Rückenbeschwerden. Diese Muskulatur umgibt die Wirbelsäule mit einem Haltegeflecht, welches den Körper von innen aufrichtet. Durch die Aktivierung entsteht eine Art „Lifting“ in der Wirbelsäule, wodurch einge­klemmte Strukturen wie Bandscheiben und Nerven entlastet werden. Schmerzen können dadurch deutlich reduziert bis aufgehoben werden. Eine befreite und gestärkte Muskulatur steigert die Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule und verbessert Ihre Lebensqualität.

Die strahlungsfreie, computergestützte Wirbelsäulenvermessung durch die MediMouse® ge­währleistet eine objektive und regelmäßige Verlaufskontrolle.

Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind schmerzhafte Muskelver­härtungen, die vom Therapeuten ertastet wer­den können. Oftmals sind sie so groß wie ein Reiskorn, können aber auch die Größe einer Walnuss erreichen.

Diese Verspan­nungen werden mit oftmals mit den Händen behandelt. Ein anderes sehr wirkungsvolles Therapie-Instrument ist der Adjuster. Damit können diese Verhärtungen im Verlauf mehrerer Behandlungen auf­gelöst werden und zur Schmerzreduktion unter anderem von Rückenbeschwerden, beitragen.

Diese Methode lässt sich aber auch bei Hüft-, Knie-und Schulter-Arm-Schmerzen, u.v.a. einsetzen.

Die Triggerpunkt-Therapie wird angewandt, um die Bewegung auf dem OriGENE Gerät zu op­timieren, als auch Beschwerden durch Schmerzen in Rücken, Schultern, Armen und Knien zu lindern und im besten Falle zu beseitigen.

Das Kinesio Taping

Bei dem Kinesio-Taping (nach Dr. Kenzo Kase) werden luftdurchlässige, elastische Pflaster gezielt auf die Haut aufgebracht. Die Haut, die mit sehr vielen freien Nervenenden versorgt ist, dient hier als Reflexorgan und kann spezifische Reize an tiefer liegende Strukturen weiter vermitteln. Dies führt zu einer Stärkung und/oder Entspannung einzelner Muskelgruppen, der Mobilisation von Faszien, der Unterstützung von Sehnen und Bändern sowie einer verbesserten Zirkulation von Lymphe und Blut.

Anwendung u.a. bei:

  • Rückenschmerzen
  • Hals- Nackenschmerzen
  • Hüftbeschwerden
  • Kniebeschwerden
  • Lymphödeme
  • Blutergüsse
  • Bauchschmerzen
  • Und zur Linderung vieler anderer Beschwerden

Zur Website